Auf einmal schöne Bilder aus Krakau

Auf dem Online-Portal vom „Blick am Abend“ des Medienkonzerns Ringier sind Artikel wie „So sieht der perfekte Busen aus“ oder „Er geht fremd, jetzt gehen seine Apple-Produkte baden“ die Topstories. Umso überraschender, wenn der Boulevard-Titel auf Twitter einmal für eine Sammlung von schönen Bilderm aus der polnischen Stadt Krakau wirbt.15-04-24 Tweet KrakauDer Grund dafür, dass das Unterhaltungsportal zum Reiseblog wird, ist schnell gefunden: Werbung! Der Beitrag ist gesponsert von der Fluggesellschaft Swiss. Und deshalb ist auch klar, von welchen Städten auf www.blickamabend.ch demnächt ebenfalls gefällige Bilder-Listicles erscheinen werden: Neapel, Bari, Bilbao, Porto, Toulouse, Leipzig, Dresden, Graz, Göteborg, Helsinki, Riga, Krakau, Ljubljana, Sarajevo, Sofia und Zagreb. Dies sind nämlich die Destinationen, welche die Swiss gemäss Mediencommuniqué ab Zürich neu anfliegt.

Ob das Portal der Gratis-Abendzeitung der richtige Ort für die Reigen von Agenturbildern aus den neuen Swiss-Destinationen ist, soll hier nicht beurteilt werden. Offensichtlich experimentiert man aber auch beim Schweizer Boulevardtitel – die Bezahlzeitung „Blick“, die Gratiszeitung „Blick am Abend“ und die Portale blick.ch und blickamabend.ch werden alle im gleichen Newsroom produziert – mit Native Advertising. Als vorbildlich darf dabei die Transparenz bezeichnet werden. So ist der Teaser auf der Startseite bereits mit dem Hinweis „Promo“ gekennzeichnet. Und beim Artikel selbst steht unübersehbar „Präsentiert von Swiss“. Interessant ist, dass auch gleich der Facebookfeed der Fluggesellschaft und die Twitter-Timeline von @FlySwiss eingebunden sind.15-04-24 BlickAmAbend KrakauT  15-04-24 BlickAmAbend Krakau HinweisSponsoring